Bibliothek Christian Volbracht

Eine Auswahl der schönsten, seltensten und wichtigsten Werke der Mykologie

MICHELI, Pier' Antonio

Nova plantarum genera iuxta Tournefortii methodum disposita. Quibus plantæ MDCCC recensentur, scilicet fere MCCCC nondum observatæ, reliquæ suis sedibus restitutæ; quarum vero figuram exhibere visum fuit, eæ ad dl æneis tabulis cviii graphice expressæ sunt; adnotationibus, atrque observationibus, præcipue fungorum, mucorum, affiniumque plantarum stationem, ortum, & incrementum spectantibus, interdum adiectis ...

Florentiæ: typis Bernardi Paperninii 1729

4o. 29 x 21,5 cm

(i-xxiv), 1-234

108 Kupfertafeln

Ein klassisches Werk von großer Bedeutung für die Geschichte der Mykologie, mit 30 Pilztafeln. Micheli zählt 900 Pilzarten auf. Er war der erste, der die „Samen“ der Pilze und weitere Details unter dem Mikroskop beobachtete, und er nutzte seine Erkenntnisse für die Weiterentwicklung der Klassifizierung der Pilze. Von ihm stammen Gattungsnamen wie Clathrus, Geaster, Mucor oder Aspergillus.

  In die SuchlisteZurück

deutsch · english · français
© 2001-2018 Christian Volbracht. Alle Rechte vorbehalten. Design, Programmierung, Hosting: Dibomedia Internetservices